Offline Survival – Die Insel

Projektidee:

Wir, Jugendliche des Projektes „Die Insel“ möchten folgenden Fragen nachgehen: „Was passiert, wenn Jugendliche ohne jegliche Form von digitalem Einfluss in der Natur als Gruppe auf sich alleine gestellt sind? Wie wird das Verhalten sein? Wird es Entzugserscheinungen geben? Wie wird sich die Interaktion untereinander verändern? Wie selbstständig werden die Jugendlichen sein? Führt die wohlmöglich entstandene Langeweile zur Kreativität oder zur Destruktivität? Wie geht jeder einzelne mit dem digitalen Entzug um? Wie stark rückt die Gruppe deshalb zusammen?“

Das Projekt „Offline Survival“ wird medial durch ein Kamerateam begleitet. Die
Jugendlichen dürfen während der Projektdurchführung das Kamerateam nicht
ansprechen. Diese versuchen sich im Hintergrund zu halten. Die Jugendlichen aus
Hamm kennen bereits durch ein kleines Renovierungsprojekt das Kamerateam und
sind es mittlerweile gewöhnt vor der Kamera zu stehen.

Vision der Jugendlichen

Wir glauben daran, dass Jugendliche eine Menge Werte in sich tragen und den
Kontakt zu Menschen und Gleichaltrigen, dem Handy und weiteren digitalen Medien
bevorzugen. Außerdem sind wir davon überzeugt, dass Jugendliche die
Teamfähigkeit in sich haben, und wenn es darauf ankommt, diese umso stärker zum
Vorschein kommt. Diese Fähigkeit basiert aber auf dem, was bereits in ihnen
steckt und das ist gut. Die Jugend ist nicht schlimm, sondern sie ist die
Substanz, die die Menschen in einer Gesellschaft körperlich und geistig
verjüngt.

Teile diesen Artikel

Share on email
per E-Mail
Share on facebook
über Facebook