Über den Paidaia e.V.

Der Verein geht aus der Arbeit am sportpädagogischen Lehrstuhl der Ruhr-Universität Bochum hervor und wurde aufgrund des erfolgreichen Praxisprojektes „Neue Wege“ im Juni 2009 auch dort gegründet. Der Paidaia e.V. versteht sich mit seinen vier Bereichen

Praxis

Forschung

Lehre

 Bildungspolitischer Auftrag

als Think- und Realisierungstank. Darüber hinaus verstehen wir uns als Art Anwaltschaft für Kinder, Jugendliche und Familien. In der Praxis beinhalten unsere Aktivitäten stets eine Bildungsdimension und fördern neben der Kultur- und Bildungsteilhabe die Zielgruppe darin, selbst zu Gestaltern in der Welt zu werden und ihre Potenziale auszubauen.  

Der Paidaia e.V. ist eine gemeinnützige Bildungseinrichtung, die sich der Förderung von Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden verschrieben hat. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter orientieren sich an den Potenzialen der Kinder und Jugendlichen und unterstützen sie dabei, diese weiter zu entfalten. Dabei nehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Rolle eines Coaches ein und begleiten die Kinder und Jugendlichen auf ihrem individuellen Weg.

in Zahlen

> 1
Jahre
> 1
Projekte
> 1
Jugendliche

Unsere Leitidee:

Förderung durch Forderung

Sollte es ein Erfolgsgeheimnis bei unserer Projektarbeit geben, so ist es das, was sich schon Anton Semjonowitsch Makarenko Anfang des 20. Jahrhunderts als Prinzip seiner Arbeit zugrunde gelegt hatte:

Anton Semjonowitsch Makarenko

Ich fordere, weil ich dich achte, und ich achte dich, weil ich dich fordere.“

Von einem Menschen, den wir nicht achten, können wir nicht das Höchste verlangen. Wenn wir von einem Menschen viel fordern, besteht gerade darin unsere Achtung vor ihm […].“

Anton Semjonowitsch Makarenko

Fragen & Antworten über Paidaia e.V.

Der Name des Vereins “Paidaia” geht auf den griechischen Begriff Παιδαγωγια (Erziehung/Bildung) zurück, der maßgeblich durch den griechischen Philosophen Platon geprägt wurde und der bei ihm die erzieherische Förderung zum ganzen Menschen beinhaltet.

Der Mensch soll im Sinne seiner Naturanlagen bestmöglich gefördert werden und das schließt politische Bildung ein, so dass er der Welt als „Gestalter“ begegnen kann. Denn wer gestaltet, handelt und wer handelt, ist den Geschehnissen in der Welt nicht passiv ausgesetzt.

  1. Bindungsfähigkeit zur Zielgruppe
  2. Jugendliche bleiben freiwillig über einen längeren Zeitraum dabei und identifizieren sich mit Paidaia e.V.
  3. Jugendliche haben Verantwortung und ihnen wird Macht zugesprochen
  4. Jugendliche zeigen eine hohe Leistungsbereitschaft und werden als gewinnbringender Teil der Gemeinschaft wahrgenommen
  5. Haltung: Paidaia e.V. hat eine positive Menschenhaltung – für den Menschen und nicht primär fürs „System“
  6. Vielfältigkeit der Kompetenzen (u.a. Pädagogik & Sportwissenschaften) in verschiedenen Themenbereichen durch akademische Anbindung
  7. Hohe Expertise in der Analyse von Gruppendynamiken und Gruppendynamischen-Präventionsarbeit
  8. Entfaltung von kreativem Potential: bildungspolitische Arbeit, Medienprojekte,  Partizipationsprojekte

Der Paidaia e.V. versteht sich als universitären Verein, da er an der Ruhr-Universität Bochum gegründet wurde und weiterhin an diese angebunden ist. In der Lehre profitieren insbesondere die Studenten von unserem Wissen. Hier geben wir Seminare, Praxiskurse und Vorlesungen. Darüber hinaus tragen wir unser Wissen durch Publikationen und Weiterbildungen in die Gesellschaft

  • Bundespreis „Die Gelbe Hand – Engagement der Jugend gegen Rassismus“ für den Film “Menschenrechte”. Der Preis wurde durch den Gastgeber der Preisverleihung, Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dr. Dietmar Woidke, überreicht.
  • Universitätspreis der Ruhr-Universität Bochum und des Rotary Club Bochum Hellweg (Paidaia Vorsitzender: Ibrahim Ismail)
  • Ibrahim Ismail überzeugt mit seinen Erfolgen, neben zahlreichen Auszeichnungen lud auch die deutsche Bundeskanzlerin Merkel zum Gespräch.
  • Der Bildungsweg von Ibrahim Ismail wurde in Form eines TV-Beitrags mit dem Kausa-Medienpreis des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ausgezeichnet.
  • Die Jugendlichen aus dem Projekt „Funkensprung“ wurde aufgrund ihrer Leistung in Bundeskanzleramt eingeladen. Dort trafen sie Politiker und den Vorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB).

Der Paidaia e.V. ist ausgehend vom sportpädagogischen Lehrstuhl der Ruhr-Universität Bochum gegründet worden. Mitglied des Paidaia e.V. und heutige Leiterin des Lehrstuhls ist Prof. Dr. Antje Klinge.

Contact